Starker Auftritt wird am Ende nicht belohnt

Es lief so gut und endete doch so unglücklich: Das Renault F1 Team kehrt mit leeren Händen vom Großen Preis in Bahrain zurück. Nico Hülkenberg und Daniel Ricciardo lagen jeweils auf Punktekurs, als drei Runden vor Rennende beide Grand Prix-Piloten fast zeitgleich aufgeben mussten. Als bester Teilnehmer mit einem Hybridmotor von Renault erreichte McLaren-Nachwuchstalent Lando Norris das Ziel auf Rang sechs.

Hülkenberg zählte dabei klar zu den Stars des zweiten Saisonlaufs. Mit seinem Renault R.S. 19 hatte sich der Emmericher schon auf den ersten Metern wie ein Blitz durch das Starterfeld gekämpft und von Rang 17 in die Top 10 vorgearbeitet: eine Position, die er sukzessive bis auf die sechste Position verbessern konnte. Dabei überholte er auch seinen australischen Teamkollegen, der als Zehnter ins Rennen gegangen war und zunächst auf eine Einstopp-Strategie gesetzt hatte – auf dem stets etwas sandigen Formel 1-Kurs von Sakhir leider keine gute Taktik. Dennoch hielt sich der siebenfache Grand Prix-Sieger in den Punkterängen. In Runde 54 von 57 jedoch kam für beide das überraschende Aus.

„Das ist definitiv nicht leicht zu verdauern – Motorsport kann zuweilen sehr grausam sein“, bedauerte es Nico Hülkenberg, das Ziel nicht erreicht zu haben. „Eigentlich lief das Rennen großartig, ich hatte viele Positionskämpfe auf meinem Weg von Rang 17 bis auf Platz sechs. Speziell die erste Runde war verrückt, aber ich bin super durchgekommen und habe dann voll konzentriert weitergekämpft. Plötzlich aber fehlte die Antriebsleistung, das war es dann. Das Team lag mit unserer Zweistopp-Strategie absolut richtig, daraus können wir positive Rückschlüsse ziehen. Aber wir müssen auch gucken, dass wir in Zukunft solche Enttäuschungen vermeiden.“

Starke Vorstellung, die nicht belohnt wurde

Daniel Ricciardo hatte während des Rennens etwas größere Mühe. „Es ist heute so viel passiert!“, bestätigte der 29-Jährige aus Perth. „Zu Beginn sah es so aus, als wären wir voll konkurrenzfähig, und haben deswegen auf nur einen Boxenstopp gesetzt. Während des ersten Stints musste ich jedoch feststellen, dass meine Reifen zu schnell abbauten – vermutlich wäre es besser gewesen, zweimal neue Pneus auszufassen. Gegen Rennende konnte ich den von hinten heranbrausenden Autos leider nicht mehr viel entgegensetzen. Dann trat ein Problem mit der kinetischen Energie-Rückgewinnung auf. Das Wochenende verlief für mich etwas wie eine Achterbahnfahrt. Wir gucken uns das jetzt noch einmal in Ruhe an, werden daraus lernen und stärker zurückkommen.“

„Nach einer sehr intensiven Winterpause haben wir leider keinen guten Start in die neue Saison erwischt“, räumte auch Renault F1-Teamchef Cyril Abiteboul ein. „Wie bereits in Melbourne wurde unser Qualifying auch in Bahrain wieder von kleineren Elektronikproblemen an beiden Wagen massiv beeinträchtigt. Dann endete unser Rennen kurz vor dem Ziel. Das ist frustrierend und eigentlich nicht akzeptabel, zumal beide Renault R.S. 19 sowohl über die einzelne Runde als auch über längere Distanzen sehr konkurrenzfähig wirkten. Nico hat einmal mehr eine fantastische Vorstellung abgeliefert, indem er vom 17. Startplatz bis auf Rang sechs nach vorne gefahren ist. Auch Daniel war schnell unterwegs, doch leider zahlte sich seine Rennstrategie nicht aus. Er nimmt in dieser Woche an den Bahrain-Testfahrten teil, um sich mit dem Auto noch vertrauter zu machen. Und wir legen unseren Fokus jetzt mehr auf die Zuverlässigkeit.“

(Stand 04/2019, Irrtümer vorbehalten)

Letzte Beiträge

Der 1.000ste Grand Prix seit Beginn der Königsklasse 1950 endete für Renault mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Die wichtigste Botschaft: Die Mannschaft stockte ihr WM-Punktekonto beim Großen Preis von China weiter auf.

Alle genannten Renault PKW Modelle: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 7,7–3,9; CO2-Emissionen kombiniert (g/km) 200–102.*
Renault Mégane R.S. Trophy TCe 300 GPF: Gesamtverbrauch (l/100 km) innerorts: 10,4; außerorts: 6,6; kombiniert: 8,0; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 183. Energieeffizienzklasse: E.*
*Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EG) 715/2007 und § 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der gegenwärtig geltenden Fassung und ohne Zusatzausstattung ermittelt.
Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der bei allen Renault Partnern und bei der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden steht außerdem als Download zur Verfügung.

Diese Webseite verwendet Cookies, die die Funktionalitäten dieser Seite unterstützt.
Weiter wird das Bewegungsverhalten auf unseren Seiten (auch für Dritte erkennbar) nachvollzogen. Dies ermöglicht uns die Erstellung interessengerechter Angebote auf pseudonymer Basis, d.h. eine Zuordnung zu einer bestimmten Person findet nicht statt. Mit Ihrer Bestätigung stimmen Sie dieser Vorgehensweise zu, der Sie jederzeit auch widersprechen können. Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Diese Webseite verwendet Cookies, die die Funktionalitäten dieser Seite unterstützt. Weiter wird das Bewegungsverhalten auf unseren Seiten (auch für Dritte erkennbar) nachvollzogen. Dies ermöglicht uns die Erstellung interessengerechter Angebote auf pseudonymer Basis, d.h. eine Zuordnung zu einer bestimmten Person findet nicht statt. Mit Ihrer Bestätigung stimmen Sie dieser Vorgehensweise zu, der Sie jederzeit auch widersprechen können. Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich stimme zu