Pulsbeschleuniger: Elektrostudie ZOE e-Sport Concept

100% elektrischer Allradler mit Rennwagen-Technologie

Auf Facebook teilen Auf twitter teilen Auf Google teilen Newsletter abonnieren Auf Pinterest teilen Auf Instagram teilen
Zwei E-Motoren, 462 PS: ZOE e-Sport Concept in Genf
Zwei E-Motoren, 462 PS: ZOE e-Sport Concept in Genf

Erhöhter Pulsschlag, in diesen Tagen ein weit verbreitetes Phänomen am Messestand von Renault auf dem Genfer Autosalon. All jene, die ihn gesehen haben, lässt er nicht mehr los. Der Renault ZOE e-Sport Concept zieht die Besucher magisch in seinen Bann. Die rein batteriebetriebene Rennwagenstudie begeistert aus jedem Blickwinkel. Breit, tief, brutal – und dank zweier Elektromotoren mit zusammen 340 kW (462 PS) auch brutal stark. Null auf Hundert? 3,2 Sekunden. Noch Fragen?

Das in Zusammenarbeit mit der traditionsreichen Motorsportschmiede von Renault Sport entwickelte Concept Car nimmt rasante Designanleihen bei den aktuellen Formel E-Rennwagen des Renault e.dams Weltmeisterteams. Neben der Lackierung in Seidenmatt-Blau erinnern auch hellgelbe Details wie die Außenspiegel sowie die vorderen und hinteren Schürzen an die rein elektrischen Monoposto-Boliden, mit denen Renault in der FIA Formel E-Weltmeisterschaft bereits drei von vier möglichen WM-Titeln eroberte.

Schon auf den ersten Blick gibt sich der Renault ZOE e-Sport Concept als der sehr starke Bruder des Serien-ZOE zu erkennen. Bestes Beispiel ist die Frontpartie mit dem großen Lufteinlass, beleuchtetem, zentral positioniertem Rhombus sowie den C-förmigen Lichtleisten um die Scheinwerfer. Doch im Gegensatz zum 100% elektrischen Fünftürer trägt die Genf-Studie eine komplett aus Kohlefaser gefertigte Karosserie. Darunter verbirgt sich ein mit Kevlar-Elementen verstärktes Rohrrahmen-Chassis aus Stahl – auf einer ähnlichen Konstruktion basieren übrigens auch die erfolgreichen Renault Sport Wettbewerbsfahrzeuge für Eis- und Bergrennserien.  Die zweifarbig in Diamant-Schwarz und Chrom-Shadow lackierten 20-Zoll-Räder füllen die weit ausgestellten Radkästen perfekt aus. Wie im Rennsport ermöglichen Zentralverschlüsse bei Bedarf sekundenschnelle Reifenwechsel. Slick-Reifen im Format 245/35 verbeißen sich in den Asphalt. Die Spoilerlippe an der Frontschürze erzeugt im Zusammenspiel mit dem flachen Unterboden, dem großformatigen Karbon-Dachspoiler und dem Heckdiffusor im Stile der Formel E-Rennwagen hohen aerodynamischen Anpressdruck.

640 Newtonmeter, zwei E-Motoren,

Allradantrieb, 100% elektrisch

Auch beim Antrieb des Renault ZOE e-Sport Concept ließen die Ingenieure von Renault Sport Racing sowie des Renault e.dams Teams ihr umfangreiches Motorsport-Know-how einfließen. Die beiden vorne und am Heck platzierten Elektromotoren mobilisieren zusammen 340 kW (462 PS) und treiben sowohl die Vorder- als auch die Hinterräder an. Das Resultat: Der 1.400 Kilogramm leichte Renner – 450 Kilogramm  entfallen auf die leistungsfähigen Lithium-Ionen-Akkus mit einer Kapazität von 40 kWh – brilliert mit Top-Traktion und einer Kraftentfaltung auf Supersportwagenniveau.

640 Newtonmeter maximales Drehmoment liegen bereits beim Anfahren nahezu verzögerungsfrei zur Verfügung. Die 100 km/h-Marke pulverisiert die rasante Studie in 3,2 Sekunden, bis zum Erreichen der elektronisch begrenzten Höchstgeschwindigkeit von 210 km/h vergehen weniger als zehn Sekunden. Der Pilot kann die Leistungsentfaltung der beiden E-Motoren mit Hilfe von vier Fahrprogrammen steuern. Wie in der Formel E kommt für die Kühlung von Batterie und Leistungselektronik ein Mix aus Luft- und Wasserkühlung zum Einsatz. Das Fahrwerk des Renault ZOE e-Sport Concept stammt ebenfalls direkt aus dem Motorsport. Radaufhängungen an doppelten Dreieckslenkern vorne und hinten sowie vierfach verstellbare Öhlins-Stoßdämpfer lassen die Herzen von echten Racern ebenso höher schlagen wie die groß dimensionierten Scheibenbremsen.

Im Innenraum versprüht der Renault ZOE e-Sport Concept pures Rennwagenfeeling. Recaro-Schalensitze mit Hosenträgergurten umklammern Fahrer und Beifahrer, das rechteckig geformte Lenkrad ist eine weitere Reminiszenz an die Formel E-Boliden. Nach dem Vorbild der rein elektrischen Rennserie kann der Fahrer im ZOE e-Sport Concept sowohl das Energiemanagement als auch die Antriebsabstimmung regulieren. Dabei informieren drei Anzeigen über wichtige Parameter wie etwa Bremskraftverteilung, Getriebesteuerung und Fahrprogramme.

Wie gefällt Ihnen die rasante Studie ZOE E-Sport Concept?

Renault Z.E. Newsletter

(Stand 03/2017, Irrtümer vorbehalten)

Concept Car Elektroauto Genf Renault Z.E. Studie ZOE


3 Kommentare Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google teilen Newsletter abonnieren Auf Pinterest teilen Auf Instagram teilen

Was Sie auch interessieren könnte.

3 Kommentare

  1. Martin - 15. März 2017 um 14:08 sagt:

    Schön wäre es wenn es diese Studie tatsächlich in das Schaufenster schaffen würde

  2. tobias kolesnyk - 15. März 2017 um 14:33 sagt:

    hallo,

    toll wieder nur ein Konzept :/ dann fahre ich halt weiter GTE

  3. Thomas Rudolf - 16. März 2017 um 17:00 sagt:

    Will haben 🙂

Jetzt einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren