Auto Bild: Der ZOE „schafft echte 300 Kilometer“

300 Kilometer reale Reichweite? Im ZOE kein Problem

Renault ZOE
Renault ZOE

Vor mehr als 2.500 Jahren entwickelte der chinesische Philosoph Konfuzius seine Lehren zur menschlichen Ordnung. Er formulierte zahlreiche nützliche Weisheiten, viele davon sind heute noch so aktuell wie damals. „In einer kultivierten Welt blühen Taten – in einer unkultivierten Welt Worte“1. Diesem klugen Konfuzius-Spruch wollen wir gerne Folge leisten. Um die beeindruckende Alltagstauglichkeit des Renault ZOE. zu untermauern, verlieren wir uns also nicht in leeren Worthülsen, sondern lassen Taten sprechen: Das Fachmagazin Auto Bild2 rückte voller Tatendrang aus, um die reale Reichweite des 100% elektrischen Kompakten zu testen.

In Verbindung mit der Z.E.3 40 Lithium-Ionen-Batterie ermöglicht das beliebteste Elektroauto Europas nach NEFZ-Norm eine herausragende Reichweite. „Im Labor soll er 400 Kilometer4 schaffen, unter realistischen Bedingungen 300. Wirklich?“, fragen sich die Tester von Auto Bild und starten zur Marathonprüfung.

Schnell stellt sich heraus, dass der ZOE sogar eingefleischte Fans des Verbrennungsmotors im Handumdrehen für sich gewinnt: „Mehr als sieben Stunden am Steuer liegen hinter mir, jetzt ist Feierabend. Und ich erzähle Ihnen die Geschichte von der Nacht, in der mich das E-Auto rumgekriegt hat“, beginnt der Redakteur. Die Reise führt zunächst auf die Autobahn – Gesamteindruck: „Ja, der ZOE ist reisetauglich. Die Pilotensitze sind bequem, hinten haben zwei Erwachsene Platz, der Kofferraum ist mit seinen 338 Litern ausreichend für zwei Bordtrolleys, Kameratasche, Stativ und den Koffer mit der Drohne von Fotograf Thomas.“

Auto Bild: Pendler müssten eigentlich alle ZOE fahren

Kurz darauf versinkt die Sonne am Horizont – für die leistungsfähigen Lithium-Ionen-Akkus des ZOE ist aber noch lange nicht Schluss: „Zwei Stunden später, es wird dunkel, das Display zeigt nach 100 km 188 km Rest an, 14 kWh hat der ZOE verbraucht. Statt Autobahn fahre ich Landstraße, so mit 70, 80 Sachen. Immer, wenn ich mit dem Fuß vom Gas gehe, lädt die Batterie nach. Rekuperation heißt das, ich gewinne Energie zurück“, erklärt der Auto Bild-Experte. Dem macht das 100% elektrische Autofahren sichtlich Spaß: „Das Lupfen macht Laune und ein gutes Gefühl! Nach weiteren zweieinhalb Stunden sind 200 km geschafft. 27 kWh verbraucht, noch Saft für 100 km im Akku.“ Bereits hier zeigt sich, dass die versprochenen 300 Kilometer Reichweite unter realistischen Bedingungen kein leeres Versprechen sind. Grund genug, um es Konfuzius gleich zu tun und die Sinnfrage zu stellen: „Ich diskutiere mit Thomas: ,Warum sehe ich morgens eigentlich so viele Pendler im SUV, die müssten doch alle ZOE fahren!‘“, wundert sich der Tester. Denn der Renault ZOE überzeugt nicht nur mit Fahrspaß, hoher Alltagstauglichkeit und gutem Komfort, sondern spart noch dazu bare Münze: „Strom kostet 29 Cent pro kWh, wer 50 km zur Arbeit fährt, zahlt am Tag vier Euro, billiger ist nur das Fahrrad.“

Nach 22 Uhr neigt sich die Reise ihrem Ende zu. „Ich stoppe. 300,1 km geschafft, 40 kWh verbraucht.“ Das Fazit des Tests steht schnell fest: Der 100% elektrische Renault verspricht nicht zu viel, er schafft tatsächlich 300 Kilometer ohne „Nachtanken“. Und: „Der ZOE ist ein Alltagsauto.“ Zumal er seine Zuverlässigkeit bereits im Rahmen des Auto Bild-Dauertests eindrucksvoll unter Beweis gestellt hat: Hier spulte er „25.000 problemlose Kilometer ab“ und entwickelte sich rasch zum Liebling der Redaktion5.

Spiegel: Renault ZOE ist dem BMW i3 technisch überlegen

Für das Nachrichtenmagazin Spiegel6 ist das beliebteste Z.E.** Modell von Renault gar „eines der fortschrittlichsten Autos der Welt“. Sie preisen den ZOE als den „ersten Vertreter einer neuen Entwicklungsstufe von Elektroautos“. Der deutschen Konkurrenz zeigt er smart das schicke Heck, denn der BMW i3 ist deutlich teurer, sieht nach Meinung des Spiegel „erklärungsbedürftig aus und ist dem günstigeren Renault ZOE technisch unterlegen.“

Übrigens: Frei nach Konfuzius ließ auch die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ)7 ganz kultiviert Taten sprechen. Sie testete den ZOE buchstäblich bis an sein Limit. Und auch hier verblüffte der 100% elektrische Fünftürer mit seiner üppigen Reichweite. Aber lesen Sie selbst.

Welche Anforderungen muss ein Elektroauto für Sie erfüllen, um sich das Prädikat „alltagstauglich“ zu verdienen?

Renault Z.E. Newsletter

1 Quelle: www.aphorismen.de.
2 Auto Bild, Ausgabe vom 16.12.2016.
3 Zero Emission – keine Emissionen im Fahrbetrieb.
4 Nach NEFZ homologierte Reichweite mit der Z.E. 40 Batterie (41 kWh). Faktoren wie Fahrweise, Geschwindigkeit, Topografie, Zuladung, Außentemperatur und Nutzungsgrad elektrischer Verbraucher haben Einfluss auf die tatsächliche Reichweite. Die meisten Faktoren können vom Fahrer beeinflusst werden und sollten zugunsten maximaler Reichweite stets berücksichtigt werden.
5 Quelle: www.autobild.de.
6 Quelle: www.spiegel.de.
7 Quelle: www.faz.net.
(Stand 04/2017, Irrtümer vorbehalten)

E-Auto Elektroauto Reichweite Test ZOE


2 Kommentare

Was Sie auch interessieren könnte.

2 Kommentare

  1. notting - 5. Mai 2017 um 23:00 sagt:

    In vergleichbaren Berichten wurde das Auto eher gestreichelt (v_max=100km/h auf der AB). Bzw. war bei dem Bericht überhaupt richtig Winter?
    Und jetzt muss man noch die x% wo das Auto beginnt zu nerven abziehen und die 66% Kapazitätsgarantie einkalkulieren. Spätestens jetzt bleibt nicht mehr viel von der Reichweite.
    Lies: Doppelter Akkupack (80kW) in einen Megane, >=100kW CSS bzw. >=22kW AC, v_max>=160km/h bzw. mehr Leistung und vllt. noch mehr Prozente bei der Akkukapazitätsgarantie. Dann würde ich auch deutl. mehr Geld ausgeben wie bei meinem aktuellen Megane.

    notting

  2. Peter Frey - 12. Mai 2017 um 17:21 sagt:

    Ich bin überzeugt vom ZOE und warte noch immer auf den 40er Akku zum Ausgetausch. Unverständlich, dass das so lange dauert. 😣😢😟

Jetzt einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.