Uuuund… Action: Renault im Kino

Renault im Film: Hier geht’s rund – von Jacques Tati bis James Bond

Cannes 2016
Cannes 2016

Renault und das Kino – das ist seit den Pioniertagen von Automobil und Filmprojektor eine ganz enge Beziehung. Heute chauffiert Renault als Partner von weltbekannten Filmfestivals die Stars zum roten Teppich – und steuert selber so manchen Hauptdarsteller bei. Denn Hollywood und andere Traumfabriken setzten schon oft auf Modelle der Marke. Wir stellen die spektakulärsten Rollen vor.

Diese Parallele kann kein Zufall sein: Gerade, als die Erfindung des Automobils die Welt ins Rollen brachte, lernten auch die Bilder laufen. 1895 zeigten Auguste und Louis Lumière in Frankreich den ersten Bewegtfilm, 1898 bauten die Gebrüder Louis, Fernand und Marcel Renault ihr erstes Auto, das Modell A Voiturette. Die Werkstatt der Erfinder in Boulogne-Billancourt bei Paris stand nur wenige Straßenzüge entfernt vom Studio der Lumière-Brüder, die als Pioniere des Kinofilms gelten.

Topmodelle von Renault chauffieren

die Kinostars zum roten Teppich

Traditionell unterstützt Renault zudem die weltberühmten Filmfestspiele in Cannes, den Filmpreis César und weitere namhafte Festivals in Lyon, Sevilla oder Venedig. Dabei lassen sich Leinwandstars in den hochwertigsten Modellen der Marke zum roten Teppich chauffieren. In Cannes ist Renault 2017 bereits zum 34. Mal dabei, hier erlebten große Limousinen wie Renault 25, Safrane, Vel Satis oder Latitude ihre großen Auftritte. 2016 standen an der Côte d’Azur 160 Renault Talisman und 150 Espace Initiale Paris im Rampenlicht.

Doch Renault Modelle standen und stehen auch immer wieder selbst vor der Kamera. Pro Jahr tritt eine Flotte von 40 Fahrzeugen in rund 200 Fernseh- und Filmproduktionen auf. Auf dem Pariser Autosalon präsentierte Renault 2016 die bekanntesten dieser „Leinwandhelden“. Der prächtige Renault Nervastella spielte in „Tatis Schützenfest“, Jacques Tatis Meisterwerk von 1949, mit. 1967 jagte Michel Vaillant in einer Alpine A210 durch die nach dem fiktiven Rennfahrer und Rennstallchef benannte Fernsehserie. Der französische Actionstar Jean Reno hatte es im Streifen „Die Besucher“ von 1993 mit einem Renault Safrane zu tun – auch die Fourgonette F4, Lieferwagenversion des unverwüstlichen Renault 4 gab einen Gastauftritt.

James Bond genügte sogar ein halber

Renault zur erfolgreichen Flucht

Als „Agent ohne Namen“ vertraute Richard Chamberlain 1988 auf den Renault 11. Erheblich bekannter als die TV-Fassung des Agententhriller wurde das Remake, das 2002 als „Die Bourne Identität“ in die Kinos kam.

Apropos Agent: Den mit Abstand spektakulärsten – und aufwändigsten – Kinoauftritt aller Renault Stars legte der Renault 11 hin, als er 1985 im James Bond-Streifen „Im Angesicht des Todes“ („A View to a Kill“) von der Leine gelassen wurde. Bond-Darsteller Roger Moore verfolgte in dem metallic-blauen Kompakt-Coupé einen Schergen des Bösewichts Max Zorin (Christopher Walken). Unvergessen sind die haarsträubenden Manöver, mit denen sich James Bond in Paris durch Dick und Dünn schlängelt. Er kapert das Renault 11-Taxi direkt unterm Eiffelturm, rattert Treppen hinunter, springt auf ein Omnibusbusdach und „skalpiert“ sein Fahrzeug unter einer geschlossenen Schranke. Im Vollcabrio geht’s weiter die Seine entlang, wo ein Renault 20 den Markenbruder mittig rammt und das gesamte Hinterteil abtrennt. Selbst davon lässt sich der Renault 11 nicht bremsen: Nur auf den angetriebenen Vorderrädern schleppt er den Agenten Ihrer Majestät noch auf die nächste Brücke, von wo die Verfolgungsjagd per Schiff weitergeht. Natürlich gehört der halbierte Renault 11 zu den Prunkstücken der Filmgeschichte bei Renault.

Selbst mal forschen, ob der

eigene Renault ein Filmstar ist

Doch auch abseits der Blockbuster fahren Renault Modelle in rauen Mengen über die Leinwand. Vielleicht möchten Sie selbst mal nachforschen, ob Ihr Renault Modell ein Filmstar ist… Als Kinofan kennen Sie bestimmt die Internet Movie Database, die für jeden Film Darsteller, Inhaltsangabe und oft auch Trailer, Szenenbilder und Kinoplakate vorhält. Aber wussten Sie auch, dass es einen Ableger der IMDB gibt, der ausschließlich den Filmautos vorbehalten ist? Die Internet Movie Car Database listet akribisch jeden rollenden Auftritt auf – und sei er noch so kurz. Stöbern Sie doch mal in dieser Fundgrube für Film- und Autofans. Viel Spaß!

Welches Renault Modell fahren Sie und in welchem Kino- oder TV-Film haben Sie es entdeckt?

Renault Talisman: Gesamtverbrauch kombiniert l/100 km: 5,8 – 3,6; CO2-Emissionen kombiniert g/km: 130 – 95.
Renault Espace: Gesamtverbrauch kombiniert l/100 km: 6,2 – 4,4; CO2-Emissionen kombiniert g/km: 140 – 116.
Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren VO(EG)715/2007 und § 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der gegenwärtig geltenden Fassung und ohne Zusatzausstattung ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der bei allen Renault Partnern und bei der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden steht außerdem als Download zur Verfügung.

(Stand 01/2017, Irrtümer vorbehalten)

Historie Kino Renault Alpine


1 Kommentar

Was Sie auch interessieren könnte.

1 Kommentar

  1. Stephan - 16. Februar 2017 um 16:33 sagt:

    Den besten Auftritt in einem Film hatte der R5 Turbo im James Bond Film „Sag niemals nie“ mit Barbara Carrera. Dies war unter anderem ein Grund mir einen (gebrauchten) R5 Alpine und danach R5 Alpine Turbo zuzulegen. Für den „dicken“ Turbo war der Geldbeutel damals leider zu schmal.

Jetzt einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *