Concept Car Laguna Roadster von 1990 – pur, flach, offen

Der blaue Flachmann vereinte extremes Design und kluge Innovationen

Auf Facebook teilen Auf twitter teilen Newsletter abonnieren Auf Pinterest teilen Auf Instagram teilen
Pure Lust am Fahren: Laguna Roadster von 1990
Pure Lust am Fahren: Laguna Roadster von 1990

„Autofahren aus purer Lust daran“ sollte der Laguna Roadster verkörpern, den Renault 1990 auf dem Pariser Automobilsalon präsentierte. Dieses Versprechen löste der aufregende Zweisitzer auf jeden Fall ein. Doch die Designstudie war nicht bloß eine faszinierende Fingerübung, sondern lotete zukünftige Serientechnologien wie etwa bei der passiven Sicherheit aus.

Flacher geht’s nicht: Das Concept Car Laguna Roadster war DER Hingucker auf dem Pariser Automobilsalon 1990. Renault präsentierte einen ultramodernen und ultraniedrigen Sportwagen mit sinnlich gerundeten Linien, elegant gestreckter Silhouette und außergewöhnlichen Proportionen. Einerseits erinnerte das Design an klassische Roadster der 1960er-Jahre, andererseits war es so extravagant, dass der Laguna Roadster heute, fast drei Jahrzehnte später, immer noch futuristisch wirkt.

Renault kreierte mit der Designstudie ein Fahrzeug, das nichts weiter als puren Spaß am Fahren vermitteln sollte. Der 2-Liter-Turbomittelmotor trieb die Flunder in sechs Sekunden von 0 auf 100 km/h und ermöglichte eine Sprintzeit von 15,2 Sekunden für den Kiometer mit stehendem Start.

Total offen für Fun und Fahrtwind

Die ungewöhnliche Roadster-Architektur wirbelte ordentlich Fahrtwind durch die Haare von Fahrer und Beifahrer. Statt einer Windschutzscheibe duckte sich ein Plexiglasgewölbe vor den beiden Schalensitzen. Die Heckabdeckung setzte dessen Schwung gekonnt fort. Fahrer und Beifahrer trugen Visierbrillen mit eingebautem Infrarot-Funkempfänger. Halbautomatische Flügeltüren mit pneumatischen Federn gaben den Ein- und Ausstieg frei.

Für die gewagte Formgebung des Roadsters erhielt Renault 1991 den Concept Car Design Award. Doch so sehr Lust und Leidenschaft im Vordergrund standen – wie immer bei Renault – wies auch diese Studie in die technologische Zukunft. Zum Beispiel bei der passiven Sicherheit: Die intelligenten Überrollbügel waren beim Fahren dezent versenkt, in kritischen Situationen aber reckten sie sich innerhalb von einer Zehntelsekunde schützend über die Insassen. Die elektrisch betätigten Sitze mit einklappbaren Kopfstützen besaßen halbintegrierte „Hosenträger“-Sicherheitsgurte.

Und welche Inspirationen übernahm Renault in die Serie? Die Designidee und die sportlichen Gene des Laguna Roadster fanden sich wenige Jahre später im aufsehenerregenden Renault Sport Spider wieder. Und den klangvollen Namen Laguna gab das Concept Car an die erfolgreiche Mittelklasse-Baureihe weiter, die Renault zwischen 1993 und 2015 in drei Generationen baute.

Wie finden Sie den Laguna Roadster heute – und haben Sie ihn vielleicht schon 1990 erlebt?

(Stand 01/2018, Irrtümer vorbehalten)

Concept Car Design Laguna Roadster Studie Zweisitzer


0 Kommentare Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Newsletter abonnieren Auf Pinterest teilen Auf Instagram teilen

Was Sie auch interessieren könnte.

Jetzt einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren