Hockenheim: Renault steht im Regen

Der Deutschland-Grand Prix sollte sein persönlicher Feiertag werden: Zum zweiten Mal in Folge startete Nico Hülkenberg im gelb-schwarzen Renault R.S.19 aus den Top-ten. Die Fans auf den Tribünen erwarteten Großes von dem 32-jährigen Deutschen. Und Nico lieferte. Obwohl mehrere Regenschauer das Gesicht des Rennens immer wieder veränderten, lag der Emmericher konstant unter den ersten Fünf mit Blick nach vorn. Bis ein kleiner Ausrutscher große Folgen hatte.

Nach einer Woche der Hitzerekorde zogen ausgerechnet zum Großen Preis von Deutschland die Regenwolken in Richtung Hockenheim. Bei Wetterfröschen und Teamstrategen rauchten die Köpfe: Mit welchen Reifen starten, wann wechseln, wann geht der nächste Schauer nieder, wie lange dauert er, wie schnell trocknet die Strecke ab? Diese und noch viele weitere Fragen bestimmten die Szenarien, die die Rennställe für ihre Piloten durchrechneten. Ein kleines Stück dieser Rechenexempel musste gleich nach dem Start neu kalkuliert werden. Denn Nico Hülkenberg – im Qualifying exzellenter Neunter – machte beim Losfahren und innerhalb der ersten Rennrunden gleich vier Plätze gut und lag unangefochten auf Position fünf.

Während die Fahrbahn beim Start immerhin noch so nass war, dass die Rennleitung das Feld drei Runden hinter dem Safety Car bummeln ließ, trocknete die Strecke nun ab. Als sich ein Konkurrent von der Strecke drehte und das Führungsfahrzeug erneut ausrückte, nutzte Hülkenberg die Gelegenheit und ließ als Erster seine Regenreifen gegen Intermediates tauschen. Der richtige Schachzug, denn mindestens Platz fünf schien gesichert. Mit jedem Wetterumschwung schien es besser zu laufen: Mit perfekten strategischen Entscheidungen des Renault Werksrennstalls und einer fehlerfreien Fahrt des Deutschen rückte der Renault mit der Startnummer 27 zwischenzeitlich bis auf Rang zwei vor. Ins letzte Renndrittel ging Hülkenberg auf einem unangefochtenen vierten Platz, bis er in der Zielkurve etwas neben die Fahrbahn geriet. Die asphaltierte Auslaufzone, eigentlich perfekt zum Abfangen eines Autos, erwies sich im Nassen als pure Rutschbahn. Nicos Renault trudelte gegen die Begrenzungsmauer – das Ende eines viel versprechenden Rennens.

Für Renault F1 stand damit fest: Dieses Jahr würde es in Hockenheim keine WM-Zähler geben, denn Daniel Ricciardo im zweiten R.S.19 hatte sein Auto schon in Umlauf 14 mit gebrochenem Auspuff abgestellt.

„Das ist schwer zu verkraften. Sehr schade für mich, fürs Team und für Renault, denn sie hatten heute ein hervorragendes Ergebnis verdient“, bilanzierte Hülkenberg. „An solchen Tagen musst du es nach Hause bringen – dass es stattdessen so endete, ist besonders für die deutschen Fans bitter. Die Zielkurve war feucht und extrem schwierig zu fahren. Als das Auto ausbrach, kam ich auf den Asphalt neben der Strecke, aber das Auto verlangsamte kein bisschen.“

Teamkollege Daniel Ricciardo war nach seinem frühen Aus nicht minder enttäuscht: „Es war wohl ein Auspuffschaden. Ich sah viel Rauch im Rückspiegel und musste das Auto abstellen. Schade, denn ich habe mir den Rest des Rennens angesehen und es hätte bestimmt noch viel Spaß gemacht. Punkte lagen bei diesem chaotischen Rennverlauf sicherlich in Reichweite.“

Während Teamchef Cyril Abiteboul an der Nullrunde sichtlich zu kauen hatte, betonte er doch die positiven Erkenntnisse des Rennwochenendes: „Es war eine emotionale Achterbahnfahrt“, so der Franzose. „Mit brillanten strategischen Entscheidungen, einer tollen Crew und Nicos starker Darbietung kamen wir zwischenzeitlich bis auf Position zwei. In diesem aufregenden Rennen hätten wir gern bis zum Schluss mitgemischt. Jetzt haben wir Boden gegen unsere direkten Rivalen verloren, aber es gibt auch Positives. Wir möchten öfter aus eigener Kraft um solche Positionen kämpfen und wenden alle Kräfte auf, um ein noch besseres Auto zu bauen.“

(Stand 07/2019, Irrtümer vorbehalten)

Letzte Beiträge

Bei bestem Wetter und ebensolcher Stimmung auf den Tribünen lieferten die Formel 1-Stars auf dem Hungaroring bei Budapest ein bis zum Schluss spannendes Rennen. Für Renault F1 erfüllten sich die Hoffnungen jedoch nicht.

Renault Twingo: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 5,0-4,4; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 114-100.* Energieeffizienzklasse: C-B. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Clio: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 5,0-3,9; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 113-104.* Energieeffizienzklasse: B-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Clio Grandtour: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 5,0-3,9; CO2-Emissionen kombiniert(g/km): 113-104.* Energieeffizienzklasse: C-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Captur: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 5,6-4,2; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 128-111.* Energieeffizienzklasse: C-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Kangoo: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 4,6; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 120.* Energieeffizienzklasse: B. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Mégane: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 5,6-3,9; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 127-102.* Energieeffizienzklasse: E-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Megane R.S. und R.S. Trophy: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100km): 8,0-7,4; CO2-Emssionen kombiniert (g/km): 183-169.* Energieeffizienzklasse: E-E. (Werte nach Messverfahren VO (EG) 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Mégane R.S. Trophy-R, Benzin, 221 kW: Gesamtverbrauch (l/100 km): innerorts: 10,4; außerorts: 6,6; kombiniert: 8,0; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 183.* Effizienzklasse: E. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Mégane Grandtour: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 5,6-3,9, CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 127-102.* Energieeffizienzklasse: B-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Kadjar: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 5,9-4,3; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 136-113.* Energieeffizienzklasse: C-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur graphischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Scénic: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 6,0-4,8; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 136-126.* Energieeffizienzklasse: B-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Grand Scénic: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 6,0-4,8; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 136-126.* Energieeffizienzklasse: B-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Talisman: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 7,2-4,6; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 164-122.* Energieeffizienzklasse: D-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Talisman Grandtour: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 7,2-4,6; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 164-122.* Energieeffizienzklasse: D-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Koleos: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 5,7-5,4; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 150-143.* Energieeffizienzklasse: B. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Espace: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 7,4-5,1; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 168-135.* Energieeffizienzklasse: C-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.

Renault ZOE: Stromverbrauch kombiniert: 17,9-15,9 kWh, CO2-Emissionen 0 g/km, Energieeffizienzklasse A+.** Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.

* Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EG) 715/2007 und § 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der gegenwärtig geltenden Fassung und ohne Zusatzausstattung ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der bei allen Renault Partnern und bei der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden steht außerdem als Download zur Verfügung.

** Werte gemäß WLTP (Worldwide harmonised Light vehicle Test Procedure). Bei WLTP handelt es sich um ein neues, realistischeres Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen. Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt und ohne Zusatzausstattung und Verschleißteile ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der bei der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z.B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik, verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

Diese Webseite verwendet Cookies, die die Funktionalitäten dieser Seite unterstützt.
Weiter wird das Bewegungsverhalten auf unseren Seiten (auch für Dritte erkennbar) nachvollzogen. Dies ermöglicht uns die Erstellung interessengerechter Angebote auf pseudonymer Basis, d.h. eine Zuordnung zu einer bestimmten Person findet nicht statt. Mit Ihrer Bestätigung stimmen Sie dieser Vorgehensweise zu, der Sie jederzeit auch widersprechen können. Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Diese Webseite verwendet Cookies, die die Funktionalitäten dieser Seite unterstützt. Weiter wird das Bewegungsverhalten auf unseren Seiten (auch für Dritte erkennbar) nachvollzogen. Dies ermöglicht uns die Erstellung interessengerechter Angebote auf pseudonymer Basis, d.h. eine Zuordnung zu einer bestimmten Person findet nicht statt. Mit Ihrer Bestätigung stimmen Sie dieser Vorgehensweise zu, der Sie jederzeit auch widersprechen können. Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich stimme zu