40 Jahre Renault 5 6×6: Auf sechs Rädern durch die Wüste

Vor vier Jahrzehnten präsentiert der Ingenieur und Umbauspezialist Christian de Léotard seinen Renault 5 6×6. Für den Einsatz bei der damals zweiten Auflage der Wüstenrallye Paris-Dakar hat er den kompakten Kleinwagen in einen extrem geländegängigen Dreiachser mit Allradantrieb verwandelt. Zum 40. Geburtstag der Konstruktion reisen wir zurück in ein abenteuerliches Kapitel der Unternehmensgeschichte von Renault.

1979 brennt die Autowelt für die Wüste, entflammt durch das Rallye-Spektakel der Debütveranstaltung Paris-Dakar zur Jahreswende 1978/79. Bei der ersten Durchführung starteten am 26. Dezember insgesamt 182 Fahrzeuge in Paris. Nach einem rund 10.000 Kilometer weiten Ritt durch Frankreich, Algerien, Niger, Mali und Obervolta erreichten am 14. Januar 1979 noch 74 Teilnehmer das Ziel in der senegalesischen Hauptstadt Dakar. Darunter auf Platz 71 ein Renault KZ 11 CV als geschichtsträchtiger Oldtimer. Mit demselben Modell war 1927 ein französischer Kommandant in 36 Tagen ganze 18.000 Kilometer von der westalgerischen Küstenstadt Oran bis nach Kapstadt gefahren. Als bestplatzierter Markenvertreter kam im jungen Jahr 1979 ein Renault 4 mit Allradantrieb von Sinpar auf Rang fünf ins Ziel.1 Der Ehrgeiz, diese Tortur besser zu bezwingen, ist geweckt.

Ernste Absichten mit dem Renault 5 6×6

Für die zweite Auflage des Wüstenmarathons schreibt sich Konstrukteur Christian de Léotard maximale Geländegängigkeit ganz oben ins Lastenheft. Sein R5 6×6 mit der Startnummer 210 verfügt über Allradantrieb – und das an drei Achsen. Zur Unterbringung der zusätzlichen Hinterräder wächst der als Basis dienende R5 turbo von 3,5 auf 4,2 Meter Länge. Auch an Gewicht legt er deutlich zu und bringt nun 980 anstatt der serienmäßigen 800 Kilo auf die Waage. Grund dafür ist nicht nur der Kombiaufbau der Karosserie, vielmehr fallen die neuen inneren Werte ins Gewicht.

Abb. zeigt Renault 5 6×6

Renault 5 6×6 mit Allradsystem vom Bau

De Léotard installiert im Stretch-R5 ein hydrostatisches 6WD-System, wie man es aus Baumaschinen und von landwirtschaftlichen Fahrzeugen kannte. Im Unterschied zu konventionellen Allradantrieben leitet eine Ölsäule, die in eine horizontale Bewegung versetzt wird, die Motorleistung den Hinterachsen zu. Kraft hat der sechsrädrige „Kleine Freund“ übrigens ausreichend: Vorne sorgte der 93 PS starke 1,4-Liter-Vierzylinder für ambitioniertes Vorankommen, wie er auch in der frontgetriebenen Sportversion Alpine Dienst versah. Die Heckpartie entstammte dem breitbackigen Mittelmotor-Derivat R5 turbo mitsamt dessen 160 PS leistenden Aggregat.

Der mutige Konstrukteur und sein Co-Pilot Francis Dumortier2 scheiden beim einzigen Paris-Dakar-Einsatz des aufsehenerregenden Gefährts früh aus. Doch der verblüffenden Kreation ist eine erfolgreiche Zweitkarriere bei eiligen Einsätzen im öffentlichen Dienst beschieden: als Polizei- und Krankenwagen sowie als Feuerwehr-Kommandofahrzeug. 1982 holte Renault den Paris-Dakar-Gesamtsieg nach: Die Gebrüder Marreau – Garagisten aus Nanterre, die als allererste Teilnehmer der „Dakar“ überhaupt gelten und 1979 mit jenem R4 Sinpar dabei waren – hatten einen Renault 20 Turbo 4×4 mit 133 PS starkem 1,6-Liter-Motor für den Sahara-Marathon tauglich gemacht und gewannen mit 79 Minuten Vorsprung. Auch für die Ausgaben von 1999 und 2000 steht Renault in der Siegerliste: Sportwagen-Weltmeister und Wüstenfuchs Jean-Louis Schlesser hatte seine selbst konstruierten Buggies mit dem 3,5 Liter großen V6-Motor der Marke ausgestattet.

1 Quelle Paris-Dakar 1979: www.dakardantan.com.
2 Quelle Paris-Dakar 1980: www.dakardantan.com.

(Stand 09/2019, Irrtümer vorbehalten)

Letzte Beiträge

Er schrieb eine zeit- und grenzenlose Erfolgsgeschichte: Vor 50 Jahren, auf dem Pariser Autosalon 1969 fuhr der Renault 12 ins Rampenlicht. Robust, geräumig und auf moderne Weise komfortabel wurde er zum globalen Dauerläufer.

Renault Mégane R.S. Trophy-R: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 8,0; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 183.* Energieeffizienzklasse: F. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Clio EXPERIENCE TCe 100, Benzin, 74 kW: Gesamtverbrauch (l/100 km): innerorts: 5,6; außerorts: 3,7; kombiniert: 4,4; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 100.* Energieeffizienzklasse: A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Neuer Renault Clio: Gesamtverbrauch kombiniert l/100 km: 5,2-4,4, CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 119-100.* Energieeffizienzklasse: C-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Twingo: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 5,0-4,4; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 114-100.* Energieeffizienzklasse: C-B. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Clio Grandtour: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 5,0; CO2-Emissionen kombiniert(g/km): 114.* Energieeffizienzklasse: C-B. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Neuer Renault Captur: Gesamtverbrauch kombiniert l/100 km: 5,6-4,1; CO2-Emissionen kombiniert g/km: 125-108. Energieeffizienzklasse:C-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Kangoo: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 4,6; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 120.* Energieeffizienzklasse: B. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Mégane: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 5,6-3,9; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 127-102.* Energieeffizienzklasse: C-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Megane R.S. und R.S. Trophy: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100km): 8,0-7,4; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 183-169.* Energieeffizienzklasse: E-E. (Werte nach Messverfahren VO (EG) 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER. Renault Mégane R.S. TCe 300 GPF, Benzin, 221 kW: Gesamtverbrauch (l/100 km): innerorts: 10,4; außerorts: 6,6; kombiniert: 8,0; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 183.* Effizienzklasse: E. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Mégane Grandtour: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 5,6-3,9, CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 127-102.* Energieeffizienzklasse: B-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Kadjar: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 5,9-4,3; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 136-113.* Energieeffizienzklasse: C-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur graphischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Scénic: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 6,0-4,8; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 136-126.* Energieeffizienzklasse: B-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Grand Scénic: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 6,0-4,8; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 136-126.* Energieeffizienzklasse: B-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Talisman: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 7,2-4,8; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 172-142.* Energieeffizienzklasse: D-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Talisman Grandtour: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 7,2-4,6; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 172-142.* Energieeffizienzklasse: D-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Koleos: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 5,7-5,4; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 150-143.* Energieeffizienzklasse: B. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Espace: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 7,4-5,1; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 168-135.* Energieeffizienzklasse: C-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.

Renault ZOE, Elektro: Stromverbrauch kombiniert: 17,7-17,2 kWh/100 km gem. WLTP, CO2-Emissionen: kombiniert 0 g/km, Energieeffizienzklasse A+.** Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.

* Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EG) 715/2007 und § 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der gegenwärtig geltenden Fassung und ohne Zusatzausstattung ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der bei allen Renault Partnern und bei der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden steht außerdem als Download zur Verfügung.

** Werte gemäß WLTP (Worldwide harmonised Light vehicle Test Procedure). Bei WLTP handelt es sich um ein neues, realistischeres Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen. Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt und ohne Zusatzausstattung und Verschleißteile ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der bei der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z.B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik, verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

Diese Webseite verwendet Cookies, die die Funktionalitäten dieser Seite unterstützt.
Weiter wird das Bewegungsverhalten auf unseren Seiten (auch für Dritte erkennbar) nachvollzogen. Dies ermöglicht uns die Erstellung interessengerechter Angebote auf pseudonymer Basis, d.h. eine Zuordnung zu einer bestimmten Person findet nicht statt. Mit Ihrer Bestätigung stimmen Sie dieser Vorgehensweise zu, der Sie jederzeit auch widersprechen können. Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Diese Webseite verwendet Cookies, die die Funktionalitäten dieser Seite unterstützt. Weiter wird das Bewegungsverhalten auf unseren Seiten (auch für Dritte erkennbar) nachvollzogen. Dies ermöglicht uns die Erstellung interessengerechter Angebote auf pseudonymer Basis, d.h. eine Zuordnung zu einer bestimmten Person findet nicht statt. Mit Ihrer Bestätigung stimmen Sie dieser Vorgehensweise zu, der Sie jederzeit auch widersprechen können. Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich stimme zu