Start frei: Renault präsentiert neuen F1-Renner

Das Comeback des Jahres ist perfekt: Renault kehrt mit seinem eigenen Werksteam in die Formel 1 zurück.  Jetzt enthüllte die Marke das neue Einsatzauto. Dabei standen auch die beiden  Piloten im Fokus, die in dieser Saison für das Renault Sport Formula One Team an den Start gehen werden.

Mittwoch, 3. Februar 2016, gegen 13.20 Uhr. Renault Technocentre in Guyancourt. 3, 2, 1… und urplötzlich entlädt sich ein heftiges Blitzlichtgewitter. Im Mittelpunkt: der neue, in den Konzernfarben Schwarz und Gelb lackierte Renault R.S.16. Mit diesem Boliden startet die Marke das nächste Kapitel in ihrer überaus erfolgreichen Motorsport-Historie. Für Vortrieb sorgt die V6-Hybridantriebseinheit Renault R.E. 16 – wie alle erfolgreichen Formel 1-Triebwerke der Marke entsteht das Power-Paket bei Renault Sport im französischen Viry-Châtillon.

R.S.16

Carlos Ghosn, Präsident und Chief Executive Officer von Renault, enthüllte den neuen R.S.16 gemeinsam mit den beiden Piloten: Neben dem 25-jährigen Briten Jolyon Palmer greift auch Kevin Magnussen für Renault ins Lenkrad. Wie ein Großteil des aktuellen Formel 1-Starterfeldes erlernte der 23-jährige Däne sein Rüstzeug in der Formel Renault 3.5 – hier krönte er sich 2013 zum Champion. Magnussen verfügt bereits über Formel 1-Erfahrung und bestritt bislang 19 Grands-Prix. Palmer – Sohn des ehemaligen Grand Prix-Fahrers Jonathan Palmer – eroberte 2014 in der GP2-Serie den Meistertitel. Dritter im Bunde ist der 19 Jahre junge Franzose Esteban Ocon, der das Team als Ersatzfahrer verstärken wird. Der Startschuss für die neue Formel 1-Saison fällt am 18. März im australischen Melbourne.

Serienmodelle von Renault Sport

profitieren direkt vom Formel 1-Know-how

R.S.16

Für sämtliche Motorsportaktivitäten der Marke zeichnet künftig die Motorsport-Dependance Renault Sport Racing verantwortlich. Neben dem Formel 1-Engagement zählen hierzu auch die FIA Formel E-Weltmeisterschaft – in der das Werksteam Renault e.dams als amtierender Champion an den Start geht – sowie die Formel Renault 2.0. Hinzu kommen die attraktiven Markenpokale Renault Sport R.S.01 Trophy und Renault Clio Cup sowie das erfolgreiche Rallye-Engagement mit dem Renault Clio R3T.

Die beliebten R.S.-Serienmodelle wie zum Beispiel Clio R.S. und Mégane R.S. sowie der besonders dynamische Mégane GT entstehen bei Renault Sport Cars. Beide Abteilungen sind in Viry-Châtillon unter einem Dach vereint. Vorteil: Dank der engen Zusammenarbeit zwischen Renault Sport Racing und Renault Sport Cars profitieren Kunden direkt vom umfassenden Wissenstransfer aus dem Motorsport.

Wie gefällt Ihnen der neue Renault R.S.16?

(Stand 02/2016, Irrtümer vorbehalten)

Letzte Beiträge

Der 1.000ste Grand Prix seit Beginn der Königsklasse 1950 endete für Renault mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Die wichtigste Botschaft: Die Mannschaft stockte ihr WM-Punktekonto beim Großen Preis von China weiter auf.

Comments

  • Riccardo Zerbo 4. Februar 2016 at 14:20

    einfach nur GENIAL

  • Nicole 4. Februar 2016 at 16:58

    Viel Glück mit F1 comeback Renault 🙂

  • Heike 4. Februar 2016 at 20:46

    Sehr schön.Viel Glück.

  • Marek 10. Februar 2016 at 18:52

    Super das Ihr seid zurück.

  • Müller , Jens 10. Februar 2016 at 19:54

    ENDLICH , wieder ein Renault F1 Werksteam , super . Viel Glück !

  • Jerome 10. Februar 2016 at 21:45

    Merceds,Ferrari…………….. Renault Rocks!!!!!!!! Auf geht’s Renault KÄMPFEN und SIEGEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  • Thomas Böckem 10. Februar 2016 at 21:48

    Super Auto, ich freue mich auf den 18.März um den Wagen im Rennen zu sehen. ALLEZ RENAULT

  • Torsten Lück 10. Februar 2016 at 22:07

    Sieht echt gut aus ! Hoffendlich kann Renault mit dem R.S.16 was reissen und die „großen“ ordentlich ärgern !!
    Viel Glück ,für die neue Saison wünscht Torsten !!!!!

  • Rupert 10. Februar 2016 at 22:58

    Wenn der so eine Power und Dynamik besitzt wie er aussieht dann kann man bestimmt einiges erwarten viel Glück!!

  • Viktor 11. Februar 2016 at 6:36

    Einfach Super Teil und die Lackierung nur Geil. Hoffe das der Einsatz der Hybridantriebseinheit bald auch in die privaten Pkw verbaut wird. Den Fahrern viel Erfolg, ich bin ihr Fan jetzt schon.

  • Achim 11. Februar 2016 at 9:00

    Sieht gut aus. Viel Glück.
    Pedal to the Metal

  • Peter Lohmeier 11. Februar 2016 at 17:01

    Schön das Ihr wieder komplett zurück seit in der Königsklasse. Nur mit Motoren ist nichts ganzes und nichts halbes. Ich wünsche dem Team viel Erfolg.

  • Mart’l 21. Februar 2016 at 10:07

    COOL! Wurde auch Zeit dass Renault wieder in die Formel 1 zurückkehrt!?

Alle genannten Renault PKW Modelle: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 7,7–3,9; CO2-Emissionen kombiniert (g/km) 200–102.*
Renault Mégane R.S. Trophy TCe 300 GPF: Gesamtverbrauch (l/100 km) innerorts: 10,4; außerorts: 6,6; kombiniert: 8,0; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 183. Energieeffizienzklasse: E.*
*Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EG) 715/2007 und § 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der gegenwärtig geltenden Fassung und ohne Zusatzausstattung ermittelt.
Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der bei allen Renault Partnern und bei der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden steht außerdem als Download zur Verfügung.

Diese Webseite verwendet Cookies, die die Funktionalitäten dieser Seite unterstützt.
Weiter wird das Bewegungsverhalten auf unseren Seiten (auch für Dritte erkennbar) nachvollzogen. Dies ermöglicht uns die Erstellung interessengerechter Angebote auf pseudonymer Basis, d.h. eine Zuordnung zu einer bestimmten Person findet nicht statt. Mit Ihrer Bestätigung stimmen Sie dieser Vorgehensweise zu, der Sie jederzeit auch widersprechen können. Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Diese Webseite verwendet Cookies, die die Funktionalitäten dieser Seite unterstützt. Weiter wird das Bewegungsverhalten auf unseren Seiten (auch für Dritte erkennbar) nachvollzogen. Dies ermöglicht uns die Erstellung interessengerechter Angebote auf pseudonymer Basis, d.h. eine Zuordnung zu einer bestimmten Person findet nicht statt. Mit Ihrer Bestätigung stimmen Sie dieser Vorgehensweise zu, der Sie jederzeit auch widersprechen können. Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich stimme zu