Renault Scénic feiert 20-jähriges Jubiläum

Enorm viel Platz, hohe Variabilität, modernste Technik – als erster Hersteller überhaupt brachte Renault diese Qualitäten vor 20 Jahren auf den Punkt und begründete die Klasse der „Kompaktvans“. Auf dem Genfer Auto-Salon 1996 feierte der damals noch Mégane Scénic genannte Raumriese Premiere und konnte bisher rund fünf Millionen Käufer von seinen Vorzügen überzeugen. Auch die Fachpresse wusste das Konzept des Scénic zu schätzen und wählte 1997 den Kompaktvan zum „Auto des Jahres“. Das größte Geschenk zum 20. Geburtstag erhalten die Kunden von Renault: In diesem Jahr feiert die vierte Generation Marktstart.

Im März 1996 staunten die Besucher des Genfer Auto-Salons nicht schlecht: Auf der Grundfläche des Kompaktmodells Renault Mégane zauberten die Renault Ingenieure ein gewaltiges Raumangebot für die ganze Familie. Wer im neuen Renault Mégane Scenic Platz nahm, war zudem von seiner Wandlungsfähigkeit begeistert: Anstelle einer durchgehenden Rücksitzbank hatte der Kompaktvan im Fond drei Einzelsitze, je nach Ausstattung konnten die Messebesucher sie um 17 Zentimeter nach vorne rücken. Die Rückenlehne des mittleren Sitzes ließ sich außerdem zum Tisch umklappen – so viel Variabilität war in der Kompaktklasse bis dato unbekannt.

Zudem waren die hinteren Sitze herausnehmbar, was allerdings erst nach der Markteinführung im September intensiv genutzt wurde. Hierdurch wuchs der Laderaum auf bis zu 1.800 Liter. Damit brachte der Renault Mégane Scénic zahlreiche Familien in den Urlaub und half auch als verlässlicher Transportpartner bei Shoppingtouren im Baumarkt.

Renault Scénic: großer Erfolg

dank zahlreicher Innovationen

Der Renault Mégane Scénic erwies sich vom Fleck weg als Erfolg. Wegen der großen Nachfrage musste Renault das Produktionsvolumen alle sechs Monate steigern. Dank  zahlreicher Innovationen hielt die Popularität an: Anfang 1998 führte Renault neue Sicherheitskopfstützen und Adaptiv-Airbags ein, die den beliebten Reisebegleiter noch sicherer machten. Ende 2000 sorgte der neue 1.9 dCi als erster Common-Rail-Diesel der Baureihe mit seinen 102 PS für Fahrspaß bei gleichzeitig reduziertem Verbrauch.

Zweiter Renault Scénic setzte

ebenfalls Maßstäbe in seiner Klasse

Nach über zwei Millionen gefertigten Einheiten erschien im Sommer 2003 die zweite Scénic-Generation. Merkmale waren die straffe, geometrische Linienführung, die steil stehende Panoramaheckscheibe im Stil der Schwestermodelle Mégane und Espace sowie das Cockpit mit dem Joystick-ähnlichen Schalthebel und dem zentralen Display. Während die jüngste Generation im Vergleich zum Vorgänger deutlich gewachsen war, legte die neue Langversion Grand Scénic nochmals kräftig zu: Mit zusätzlichen 24 Zentimeter Länge bot Renault ab Frühjahr 2004 die XXL-Version als Novum im Segment der Kompaktvans an und war damit dem Wettbewerb erneut einen Schritt voraus war. Der Grand Scénic war wahlweise auch als Siebensitzer erhältlich. Die beiden Einzelsitze der dritten Sitzreihe ließen sich komplett im Fahrzeugboden versenken. Mit dem auf Schienen montierten Schiebestaufach Vario-Modul, das von beiden Sitzreihen aus bequem erreichbar war, hatte der Scénic II noch eine weitere praktische Neuheit an Bord.

Mit über 1,5 Millionen gebauten Exemplaren schrieb die zweite Scénic-Generation gegen die immer umfangreichere Konkurrenz den Erfolg des Vorgängers fort. Für das 2009 präsentierte Nachfolgemodell behielt Renault deshalb das Konzept von zwei Karosserielängen in Verbindung mit einem variablen Innenraum bei.

Allerdings setzte der französische Hersteller verstärkt auf Individualisierung: Der auf 4,34 Meter gewachsene neue Scénic und der fünf- oder siebensitzige Grand Scénic (4,56 Meter) warteten mit eigenständigen Frontschürzen und unterschiedlich gestalteten Rückleuchten auf. Kopf- und Kniefreiheit in der zweiten Reihe lagen auf Rekordniveau, und mit drei Benzinern und vier Dieseln standen zum Marktstart so viele Motoren zur Verfügung wie noch nie. Rund eine Million gebaute Fahrzeuge belegen die ungebrochene Attraktivität des Konzepts.

Das schönste Geschenk:

2016 startet der brandneue Renault Scénic

Neuer Renault Scénic (vorläufige Werte): Gesamtverbrauch kombiniert l/100 km: 5,8 – 3,4; CO2-Emissionen kombiniert g/km: 129 – 91.*

Pünktlich zum 20. Geburtstag feiert die vierte Generation des Renault Scénic, der übrigens seit 1999 selbstbewusst den eigenständigen Namen trägt, Marktstart. Die Neuauflage der erfolgreichen Baureihe vereinigt kraftvolles und emotionales Design mit höchster Variabilität, modernsten Fahrerassistenzsystemen und maximalem Komfort. Zu den Highlights zählen das One-Touch-Folding, bei dem die Rücksitze per Fingertip im Kofferraumboden verschwinden, der Notbremsassistent mit Fußgängererkennung sowie der erste Diesel-Hybrid in der Renault Modellhistorie. Hinzu kommen serienmäßige Efficiency Wheels in der Größe 20 Zoll.

Welche Generation behalten Sie in positiver Erinnerung?

*Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren VO(EG)715/2007 und § 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der gegenwärtig geltenden Fassung und ohne Zusatzausstattung ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der bei allen Renault Partnern und bei der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden steht außerdem als Download zur Verfügung.

(Stand 05/2016, Irrtümer vorbehalten)

Letzte Beiträge

1929 erobert Renault mit dem Reinastella die Spitze des Luxussegments. Fast vier Meter Radstand, üppige Karosserieaufbauten und der erste Achtzylinder von Renault machen das Modell zum Liebling der feinen Gesellschaft.

1919 präsentierte Renault mit dem 10 CV einen wichtigen Meilenstein der Unternehmensgeschichte. Das neue Basismodell war der erste Renault, der in Fließbandarbeit hergestellt wurde. Zudem überzeugte er mit zahlreichen Neuerungen.

Comments

  • bigalke 31. Mai 2016 at 21:46

    Ein Fahrzeugwechsel ist immrr Gut. Ich hoffe der neue Scenic ist wirklich so variable. In der 2. Reihe muss man jede Sitzlehne einzeln klappen können. Ich glaube damit spreche ich für jeden skifahrer und noch viele mehr. Ich freu mich auf das Auto und hoffe überzeugt zu werden.

Renault Twingo: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 5,1-4,4; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 116-100.* Energieeffizienzklasse: C-B. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Clio: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 5,0-3,9; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 113-104.* Energieeffizienzklasse: B-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Clio Grandtour: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 5,0-3,9; CO2-Emissionen kombiniert(g/km): 113-104.* Energieeffizienzklasse: C-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Captur: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 5,6-4,2; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 128-111.* Energieeffizienzklasse: C-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Kangoo: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 4,6; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 120.* Energieeffizienzklasse: B. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Mégane: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 5,6-3,9; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 127-102.* Energieeffizienzklasse: E-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Mégane R.S. Trophy-R, Benziner, 221 kW: Gesamtverbrauch (l/100 km): innerorts: 10,4; außerorts: 6,6; kombiniert: 8,0; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 183.* Effizienzklasse: E. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Mégane Grandtour: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 5,6-3,9, CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 127-102.* Energieeffizienzklasse: B-A+. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Kadjar: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 5,9-4,3; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 136-113.* Energieeffizienzklasse: C-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur graphischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Scénic: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 6,0-4,8; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 136-126.* Energieeffizienzklasse: B-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Grand Scénic: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 6,0-4,8; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 136-126.* Energieeffizienzklasse: B-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Talisman: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 7,2-4,6; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 164-122.* Energieeffizienzklasse: D-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Talisman Grandtour: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 7,2-4,6; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 164-122.* Energieeffizienzklasse: D-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Koleos: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 6,4-6,2; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 168-163.* Energieeffizienzklasse: C. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Renault Espace: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 7,4-5,1; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 168-135.* Energieeffizienzklasse: C-B. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.

Renault Zoe: Stromverbrauch kombiniert: 18,9-15,9 kWh, CO2-Emissionen 0 g/km, Energieeffizienzklasse A+.** Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.

*Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EG) 715/2007 und § 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der gegenwärtig geltenden Fassung und ohne Zusatzausstattung ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der bei allen Renault Partnern und bei der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden steht außerdem als Download zur Verfügung.

** Werte gemäß WLTP (Worldwide harmonised Light vehicle Test Procedure). Bei WLTP handelt es sich um ein neues, realistischeres Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen. Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt und ohne Zusatzausstattung und Verschleißteile ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der bei der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z.B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik, verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

Diese Webseite verwendet Cookies, die die Funktionalitäten dieser Seite unterstützt.
Weiter wird das Bewegungsverhalten auf unseren Seiten (auch für Dritte erkennbar) nachvollzogen. Dies ermöglicht uns die Erstellung interessengerechter Angebote auf pseudonymer Basis, d.h. eine Zuordnung zu einer bestimmten Person findet nicht statt. Mit Ihrer Bestätigung stimmen Sie dieser Vorgehensweise zu, der Sie jederzeit auch widersprechen können. Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Diese Webseite verwendet Cookies, die die Funktionalitäten dieser Seite unterstützt. Weiter wird das Bewegungsverhalten auf unseren Seiten (auch für Dritte erkennbar) nachvollzogen. Dies ermöglicht uns die Erstellung interessengerechter Angebote auf pseudonymer Basis, d.h. eine Zuordnung zu einer bestimmten Person findet nicht statt. Mit Ihrer Bestätigung stimmen Sie dieser Vorgehensweise zu, der Sie jederzeit auch widersprechen können. Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich stimme zu