Keine Samba für Renault F1 in Brasilien

Zwei vor, einer zurück – auch so geht es voran. Übertragen auf die jüngste Bilanz des Renault Sport F1 Teams bedeutet das: Nach zwei erfolgreichen Grands Prix erlebte die Werksmannschaft in Brasilien einen kleinen Dämpfer. Dafür brillierte das Partnerteam Red Bull Racing, das die Antriebseinheit R.E.18 unter der Bezeichnung TAG Heuer einsetzt: Max Verstappen verpasste den Sieg nur durch den Rammstoß eines Gegners.

Der vorletzte Lauf der diesjährigen Formel 1-Weltmeisterschaft endete ohne neue WM-Punkte für die Schwarz-Gelben, die dennoch souverän auf Rang vier der Herstellerwertung stehen und parallel schon intensiv fürs nächste Jahr arbeiten. Bereits im Vorfeld hatten sich die Strategen des französisch-englischen Werksteams ausgerechnet, dass das Autódromo José Carlos Pace in Interlagos nahe der Millionen-Metropole Sao Paulo nicht zu den günstigsten Kursen für den Renault R.S.18 zählen würde. Das Qualifying am Samstag bestätigte diese Annahme: Die Startplätze 13 für Nico Hülkenberg und 15 für seinen spanischen Teamkollegen Carlos Sainz entsprachen nicht dem Aufwärtstrend, den der Rennstall zuletzt gezeigt hatte.

Renault F1: Keine Punkte in Brasilien

Zu allem Überfluss konnten beide Piloten ihre im Vergleich zu den direkten Rivalen bessere Rennpace nicht in Positionsgewinne umsetzen. Wobei Carlos Sainz immerhin noch viel versprechend startete und sich in der ersten Runde sogar vor Hülkenberg platzierte. Der Rest des 20. WM-Laufs blieb jedoch eine Geduldsprobe – die für den Niederrheiner bereits vor Rennhalbzeit endete. Die aufmerksamen Renault Sport Motorentechniker, die in den Boxen jede Regung der Hybrid-Antriebseinheit R.E.18 im Auge behalten, hatten steigende Motortemperaturen erkannt. Sie rieten ihrer Startnummer 27, das Auto sicherheitshalber in den Boxen abzustellen, um einen Schaden am Triebwerk zu vermeiden.

Hülkenberg wird’s heiß – unterhaltsames Rennen endet vorzeitig

„Schade, dass ich vorzeitig aussteigen musste, aber die Techniker haben sich diese Entscheidung sicher nicht leicht gemacht“, bestätigt Hülkenberg. „Die hohen Temperaturen wären der Antriebseinheit nicht gut bekommen und wir wollten kein Risiko eingehen. Bitter ist, dass ich meine frischeren Reifen aufgespart hatte und am Ende des Rennens damit attackieren wollte. Die Zweikämpfe mit Carlos haben viel Spaß gemacht. Es ging öfters mal eng, aber immer fair zur Sache. Wir haben einander immer genug Platz gelassen. Wir konzentrieren uns jetzt voll auf das Saisonfinale in Abu Dhabi und werden dort noch einmal alles in die Waagschale werfen“, so der 31-Jährige, der als Siebter der WM-Gesamtwertung weiterhin sehr gut dasteht.

Carlos Sainz brachte seinen Renault R.S.18 mit der Startnummer 55 zwar ins Ziel, erntete als Zwölfter aber keine WM-Punkte. „Wir wussten, dass es hier nicht einfach werden würde und letztlich waren wir einfach nicht schnell genug für ein Punkte-Finish. Nach einem klasse Start gewann ich drei Positionen und erlebte ein paar harte, faire Duelle mit Nico und anderen Gegnern. Als sich das Rennen einigermaßen beruhigt hatte, wurde klar, dass uns für weitere Platzgewinne schlicht die Pace fehlte. Ich wollte hier mehr erreichen – jetzt arbeite ich umso intensiver für Abu Dhabi.“

Fast der nächste Sieg für die Renault Hybrid-Antriebseinheit R.E.18

Deutlich erfolgreicher verlief das Rennwochenende für das Partnerteam Red Bull Racing, das auf die Hybrid-Antriebstechnologie von Renault Sport vertraut. Der junge Max Verstappen erwies sich einmal mehr als großartiger Rennfahrer und steuerte dem Sieg entgegen, bis er von einem bereits überrundeten Konkurrenten unsanft touchiert und von der Strecke gedreht wurde. Der Niederländer brachte seinen RB14 wieder auf Kurs und rettete immerhin Rang zwei ins Ziel. Teamkollege Daniel Ricciardo rundete das starke Teamergebnis als Vierter ab.

Das Renault Sport F1 Werksteam verteidigt trotz der Nullrunde in Sao Paulo Platz vier in der Konstrukteurswertung hinter Red Bull Racing. Das 21. und letzte Rennen der umfangreichsten Formel 1-Saison der Geschichte findet am 25. November in Abu Dhabi statt.

(Stand 11/2018, Irrtümer vorbehalten)

Letzte Beiträge

Beim letzten GP des Jahres fuhr Renault Werkspilot Carlos Sainz als Sechster über die Ziellinie. Das Renault Sport F1-Team sicherte sich Platz vier in der Konstrukteurs-WM. Nico Hülkenberg schied nach einem spektakulären Überschlag aus.

Der GP von Mexiko ist einfach außergewöhnlich: Angefangen bei der großen Höhe von rund 2.300 Metern über dem Meeresspiegel bis hin zu den frenetischen Fans. Mit Platz sechs für Nico Hülkenberg zeigte Renault erneut eine starke Vorstellung.

Alle genannten Renault PKW Modelle: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 8,1 – 3,9; CO2-Emissionen kombiniert (g/km) 183 – 104. Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EG) 715/2007 und § 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der gegenwärtig geltenden Fassung und ohne Zusatzausstattung ermittelt.

Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der bei allen Renault Partnern und bei der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden steht außerdem als Download zur Verfügung.

Diese Webseite verwendet Cookies, die die Funktionalitäten dieser Seite unterstützt.
Weiter wird das Bewegungsverhalten auf unseren Seiten (auch für Dritte erkennbar) nachvollzogen. Dies ermöglicht uns die Erstellung interessengerechter Angebote auf pseudonymer Basis, d.h. eine Zuordnung zu einer bestimmten Person findet nicht statt. Mit Ihrer Bestätigung stimmen Sie dieser Vorgehensweise zu, der Sie jederzeit auch widersprechen können. Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Diese Webseite verwendet Cookies, die die Funktionalitäten dieser Seite unterstützt. Weiter wird das Bewegungsverhalten auf unseren Seiten (auch für Dritte erkennbar) nachvollzogen. Dies ermöglicht uns die Erstellung interessengerechter Angebote auf pseudonymer Basis, d.h. eine Zuordnung zu einer bestimmten Person findet nicht statt. Mit Ihrer Bestätigung stimmen Sie dieser Vorgehensweise zu, der Sie jederzeit auch widersprechen können. Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich stimme zu