Holen Sie das Maximum aus Ihrem Urlaub

Clever planen, länger frei – Kurzurlaub und lange Wochenenden

Auf Facebook teilen Auf twitter teilen Auf Google teilen Newsletter abonnieren Auf Pinterest teilen Auf Instagram teilen
Ab in den Urlaub: Renault Twingo
Ab in den Urlaub: Renault Twingo

Renault Twingo: Gesamtverbrauch kombiniert l/100 km: 5,0 – 4,2; CO2-Emissionen kombiniert g/km: 112 – 95.*

Nicht nur der große Sommerurlaub bietet eine willkommene Auszeit, auch an verlängerten Wochenenden lässt sich wunderbar entspannen. Durch geschicktes Ausnutzen der Brückentage 2017 können Sie diese sogar zu kleinen Kurzurlauben ausbauen. Wir verraten Ihnen, wie Sie bei Ihrer Ferienplanung 2017 das meiste aus Ihren Urlaubstagen machen.

Der Start ins Jahr 2017 war aus Sicht der Urlaubsoptimierer alles andere als optimal: Neujahr fiel auf einen Sonntag, für viele Arbeitnehmer klingelte also schon am 2. Januar wieder früh der Wecker. Aber keine Bange: Wer geschickt plant, kann 2017 durch klug gelegte Brückentage den einen oder anderen erholsamen Kurzurlaub einschieben.

Das lange freie Osterwochenende von Karfreitag (14. April) bis Ostermontag (17. April) bietet traditionell die Möglichkeit für eine längere Auszeit. Wer entweder vor oder nach dem Fest noch vier Urlaubstage investiert, darf sich über zehn freie Tage am Stück freuen.

Kurze Zeit später lockt bereits die nächste Chance auf ein extralanges Wochenende: Der 1. Mai, der Tag der Arbeit, fällt in diesem Jahr auf einen Montag. Wer möchte, kann zum Beispiel vom 2. bis 5. Mai vier Tage Urlaub einreichen und hat somit neun Tage frei.

Aus eins mach vier:

Brückentag zu Himmelfahrt

Eine weitere Gelegenheit zum „Brückenbauen“ bietet sich rund drei Wochen später. Am 25. Mai steht mit Christi Himmelfahrt der erste der beliebten Donnerstags-Feiertage an. Wer den Freitag frei nimmt, macht aus einem Urlaubstag ein viertägiges Brücken-Wochenende.

Clevere Urlaubsplanung rund um

Pfingsten verdoppelt Zahl der freien Tage

Ab in den Urlaub: Renault Scénic

Scénic: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 5,8 – 3,9; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 130 – 100.*

Und weiter geht’s mit Relaxen: Nur gut eine Woche später steht schon Pfingsten auf dem Kalender. Der Pfingstmontag am 5. Juni ist ein bundesweiter Feiertag – und ein schöner Ausgangspunkt für kurze Frühlingsferien. Tipp: Gönnen Sie sich zwischen Christi Himmelfahrt und Pfingstmontag sechs Urlaubstage und genießen Sie zwölf arbeitsfreie Tage am Stück. Darf’s noch etwas mehr sein? Dann reichen Sie vom 22. bis zum 24. Mai, am 26. Mai sowie vom 29. Mai bis zum 2. Juni insgesamt neun Urlaubstage bei Ihrem Arbeitgeber ein und freuen Sie sich über volle 17 Tage zu Ihrer freien Verfügung.

Mit Fronleichnam am Donnerstag, den 15. Juni, folgt die nächste Möglichkeit zum cleveren Urlaubsdesign: Als gesetzlicher Feiertag zählt Fronleichnam in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Saarland und Rheinland-Pfalz sowie in Teilen Thüringens. Wer seinen Arbeitsort in einem dieser Länder hat und am Freitag auf’s Büro verzichten kann, erhält durch die Brücke immerhin ein vier Tage langes Wochenende.

Saarländer und Bayern aufgepasst:

Mariä Himmelfahrt klug nutzen

Während der Sommermonate sind Feiertage Mangelware. Nur Mariä Himmelfahrt – gesetzlicher Feiertag im Saarland und in Teilen Bayerns – am 15. August ermöglicht den „Brückenbau“. Der Tag fällt in diesem Jahr auf einen Dienstag. Wer die vier restlichen Tage der Woche vom 14. August. bis 18. August frei nimmt, erzielt mit einer Investition von vier Urlaubstagen neun freie Tage.

Dasselbe Prinzip gilt für den Tag der deutschen Einheit am 3. Oktober, der 2017 ebenfalls ein Dienstag ist. Ein genehmigter Urlaubsantrag vom 2. bis 6. Oktober beschert Arbeitnehmern neun Tage Freizeit. Auch der Reformationstag, der in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen als gesetzlicher Feiertag gilt, liegt am 31. Oktober auf einem Dienstag. Dort können sich Arbeitnehmer also auf ein Vier-Tage-Wochenende freuen, vorausgesetzt der Chef hat nichts gegen den Urlaubsantrag für Montag, 30. Oktober einzuwenden.

Reformationstag und Allerheiligen:

Brückentagebau in Ost und West

Ab in den Urlaub: Renault Grand Scénic

Grand Scénic: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 6,1 – 4,0; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 136 – 104.*

Allerheiligen (1. November) liegt dieses Jahr an einem Mittwoch. Mit nur zwei Urlaubstagen am Montag und Dienstag, 30. und 31. Oktober, können Arbeitnehmer in Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Saarland und Rheinland-Pfalz ihr Wochenende auf fünf Tage verlängern. Oder aber Sie gönnen sich von Ihrem Jahresurlaub vier Tage und profitieren dafür von neun freien Tagen hintereinander.

Der Buß- und Bettag ist nur in Sachsen ein arbeitsfreier Feiertag. Er fällt dieses Jahr auf Mittwoch, den 22. November, und eröffnet damit zwei Optionen auf geschicktes Brückenschlagen: Zwei Tage Jahresurlaub am 20./21. oder 23./24. November münden in fünf freien Tagen in Folge.

Im Gegensatz zum Vorjahr fällt Weihnachten 2017 wieder sehr arbeitnehmerfreundlich aus. Dank 1. und 2. Weihnachtsfeiertag sind Montag und Dienstag für viele Berufsgruppen ohnehin frei. Mit drei Urlaubstagen erzielen Sie zehn Tage voller bürofreiem Müßiggang. Denn Neujahr 2018 fälllt auf einen Montag.

Für verlängerte Wochenenden Brücken bauen oder die Urlaubstage lieber aufsparen für große Ferien am Stück – welche Urlaubsplanung passt zu Ihren Plänen?

* Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EG) 715/2007 und § 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der gegenwärtig geltenden Fassung und ohne Zusatzausstattung ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der bei allen Renault Partnern und bei der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden steht außerdem als Download zur Verfügung.

(Stand 03/2017, Irrtümer vorbehalten)

Brückentage Ratgeber Urlaubsplanung


0 Kommentare Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google teilen Newsletter abonnieren Auf Pinterest teilen Auf Instagram teilen

Was Sie auch interessieren könnte.

Jetzt einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren