Nach einem mäßigen Qualifying fuhren beide Renault R.S. 19 beim Grand Prix von Mexiko in die Punkteränge – obwohl sich Nico Hülkenberg kurz vor Schluss noch unverschuldet in den Leitschienen wiederfand.